Abspacen mit dem ISS-Hanf

Die Firma Space Tango hat sich spezialisiert auf das experimentelle Kultivieren von Pflanzen in den sogenannten Micro-CubeLabs der Internationalen Raumstation ISS. Man geht hier forschend der Frage nach, ob Pflanzen in der Schwerelosigkeit wachsen und gedeihen, sprich überleben können.

Ein ISS-CubeLab erlaubt die vollständige Kontrolle von Umweltbedingungen in der Schwerelosigkeit. Space Tango hat darin schon vergleichbare Versuche mit Gerste für eine US-Bierbrauerei durchgeführt. Nun plant die Firma dasselbe mit Cannabis. Das ISS-CubeLab wird zur Growbox umgebaut. Die Tatsache, dass ein ausgewogener Stress-Haushalt der Cannabispflanze gut bekomme, gäbe Anlass zur Hoffnung, dass das komplette Ausschalten von Stressfaktoren innerhalb des ISS-CubeLab die Schwerelosigkeit für das an sich sehr robuste Hanfkraut erträglich machen werde. Einen detaillierten Bericht dazu HIER. Der Grow-Prozess, sagt Space Tango, könne von der Erde aus beobachtet und gesteuert werden.

Natürlich ist das alles streng medizinisch ausgerichtet und es werden nur Hanfpflanzen mit weniger als 0,3% THC angebaut.

https://AROMAKULT.com begrüßt die Cannabiszucht im Weltraum! Godspeed!

NEWSLETTER GRATIS-ABO

VIDEO HIGHLIGHTS





Wir bitten um Likes!

Facebook
YouTube
Instagram