Präsidiale Kiffer

Kaum ein Land ist historisch und politisch so eng mit Cannabis verbunden wie die USA. George Washington, der erste Präsident und berühmteste Begründer der Vereinigten Staaten, war ein Hanf-Bauer, der sich besonders der privaten Erforschung der weiblichen Hanfpflanze hingab. Dasselbe gilt für Thomas Jefferson, ebenfalls USA-Gründervater und Hanfbauer; das von uns verwendete Zitat ist überaus weit verbreitet, es konnte aber nie wirklich nachgewiesen werden, dass er es tatsächlich gesagt hat. Auch James Madison, Autor der US-amerikanischen Constitution, war Hanfbauer; es wird gesagt, er habe bei deren Verfassung Hanf geraucht. Gesichert ist, dass US-Präsident James Monroe ein passionierter Haschisch-Raucher war. Ebenso offen gaben die Präsidenten Clinton und Obama zu, Hanf geraucht zu haben.

Leider hat Präsident Trump trotz des immensen Fortschreitens der Legalisierung von Cannabis in den einzlenen US-Bundesstaaten stets Abstand davon genommen, für die Legalisierung von Cannabis aus Bundesebene einzutreten. Auch für seinen kommenden Wahlkampf 2020 hat er es abgelehnt, Cannabis auf die Agenda zu setzen.
Eine Liste aller US-Politiker, die je Cannabis konsumiert haben, führt Wikipedia unter https://en.wikipedia.org/…/List_of_United_States…

Hervorragende Hanfblüten zum Rauchen – oder gesünder: verdampfen – bietet AROMAKULT in zahlreichen Sorten. Amtierende US-Präsidenten haben nur nach vorheriger Anmeldung Zutritt, alles weitere unter www.aromakult.com