Japan – Land der Hanfblüte: CBD-Infokampagne gestartet

Über 10.000 Jahre lang hatte die Hanfpflanze Cannabis sativa L. nachweislich eine wichtige Rolle im Leben der Japaner gespielt, das zeigen archäologische Funde und historische Überlieferungen – als Nahrungs- und Faserspenderin, als Medizin und Sakrament.

Vor 70 Jahren kapitulierte das Königreich Japan unter der Last zweier Atombomben bedingungslos, inklusive Abdankens des Kaisers. Eine Demütigung für das doch so stolze Land der Samurai-Tradition, im Zuge derer auch Cannabis als Suchtgift dämonisiert und aus der Gesellschaft verbannt wurde.

Übrig geblieben ist einzig die Herstellung von Kleinstmengen Hanftextilien für die kaiserliche Familie. Ansonsten verfolgen die japanischen Behörden Cannabis unerbittlich. Eine strikte Grenze von Null Prozent THC gilt. Für CBD allerdings hat sich dank seiner Wirkung gegen Epilepsie der japanische Markt in gewissem Rahmen jüngst geöffnet.

Projekt CBD hat das zum Anlass genommen, eine Informationskampagne in Japan zu starten, Details dazu unter https://www.projectcbd.org/project-cbd-launches-japanese-language-website-green-zone-japan. In Kooperation mit Green Zone Japan informiert die Website https://www.projectcbd.org/ja in japanischer Sprache über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und Potentiale der Cannabispflanze. Hierzu gibt es einen umfangreichen, lesenswerten Artikel unter https://www.healtheuropa.eu/the-japanese-cannabis-landscape/102645/, der sich auch mit den prähistorischen und traditionellen Anwendungen von Hanf in Japan intensiv auseinandersetzt.

Man sollte die Entwicklung auch im Hinblick auf das Freihandels-Abkommen EPA zwischen der EU und Japan betrachten, welches seit 1. Februar 2019 gilt. Details dazu unter https://de.wikipedia.org/wiki/Freihandelsabkommen_EU-Japan. Die Japaner haben sicherlich wachsenden Bedarf an Know-how und praktischer Erfahrung im Hanfanbau. Es könnten sich gerade im Agrarsektor Kooperationen ermöglichen.

Aromakult begrüßt die internationale Verbreitung von Cannabionoiden herzlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.