Globale Rückkehr von Cannabis

Der Zug der Cannabis-Rehabilitierung nimmt rund um den Globus immer mehr Fahrt auf. Mexiko geht ins Legalisierungs-Finale. Der Libanon erlaubt als erstes arabisches Land Medizinalcannabis. In Indonesien lobbyieren betroffene Mütter für die medizinische Abgabe. Der US-Senat will im Dezember über die nationale Freigabe abstimmen. Und die UN voten am 2. Dezember über die Neueinstufung von Cannabis im Suchtgift-Einheitsabkommen.

Es ist eine turbulente Zeit für die älteste Heilpflanze der Welt. Während immer neue Studien auftauchen, die auf eine vorteilhafte Wirkung von Cannabis bei schweren Lungenentzündungen im Zusammenhang mit dem COVID19-Phänomen hindeuten, gibt es derzeit auch fast tägliche Neuigkeiten zu medizinischer Freigabe oder gar Legalisierung aus aller Welt.

Kurz nach Argentinien (–> Bericht) hat auch Mexiko seinen vorletzten Schritt zur Legalisierung getan. Schon 2019 hatte das mexikanische Höchstgericht die Freigabe angeordnet, nun wurde der Gesetzesentwurf abgesegnet und dem Abgeordnetenhaus zur Abstimmung übermittelt. (Hier Berichte dazu in ORF  und SZ .)

In Israels Nachbarland Libanon ist ebenfalls wie geplant die Zulassung von Cannabis zu medizinischen Zwecken erfolgt (–> Bericht). Den Cannabisbauern, die bereits in der New York Times (–> hier) über mangelnde Rentabilität geklagt hatten, scheint die Entscheidung vorerst nicht so gut zu gefallen (–> hier). Bisher hatte der Libanon eine Cannabis-Gesetzgebung gehabt, die mit der in Österreich herrschenden nahezu identisch war. Natürliches Cannabisharz (Haschisch) aus dem Libanon trägt traditionell die Bezeichung „Libanese“.

In der indonesischen Hauptstadt Jakarta haben kürzlich drei Frauen, Mütter schwerkranker Kinder, eine offizielle Einreichung getätigt, um es ermöglicht zu bekommen, ihre Kinder mit Cannabis zu behandeln (–> Bericht). Ein wichtiger Schritt in dem Land, wo mancherorts für einen Joint die Todesstrafe droht.

Im Dezember soll nun das US-Repräsentantenhaus abstimmen über den MORE-Act (Marijuana Opportunity, Reinvestment and Expungement Act), der die nationale Freigabe von Cannabis in den USA endlich auf Schiene bringen soll. Aber es gibt noch keinen Abstimmungstermin – wie schon so oft in dieser Causa in den USA. Dafür steht bereits ein fixer Termin für das Votum der UN über die Neueinstufung von Cannabis als Suchtgift (hier nochmal gut zusammengefasst).

https://AROMAKULT.com betrachtet jegliche Freigabe von Cannabis als wissenschaftlich fundiert.

NEWSLETTER GRATIS-ABO

VIDEO HIGHLIGHTS





Wir bitten um Likes!

Facebook
YouTube
Instagram